Hintergrund

Auf zum Steg

Für viele Radiomacher*innen ist der jährliche Ausflug zum Starnberger See Pflicht. Zum Austausch, für Input und natürlich weil dann wieder der Abstecher an den Akademie-Steg möglich ist. Der perfekte Ort, um mit etwas Abstand das wunderbare Medium Radio zu reflektieren.

Auf zum Steg

Für viele Radiomacher*innen ist der jährliche Ausflug zum Starnberger See Pflicht. Zum Austausch, für Input und natürlich weil dann wieder der Abstecher an den Akademie-Steg möglich ist. Der perfekte Ort, um mit etwas Abstand das wunderbare Medium Radio zu reflektieren.

Das Programm-Team

Traditionell unterstützt ein Programm-Team aus der Praxis die Vorbereitung der Tutzinger Radiotage. Das Programm-Team betreut und betreibt auch diese Webseite.

In diesem Jahr dabei: Daniel Fiene (Journalist, Was mit Medien), Florian Schwinn (Journalist), Inge Seibel (Journalistin) und Dennis Horn (Journalist und Digitalberater).

Die Tagung

Die ersten fünfzehn Jahre sind die Tutzinger Radiotage von der Akademie für Politische Bildung unter der Leitung von Dr. Michael Schröder in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung ausgerichtet worden.

Trotz Corona-Pandemie können in diesem Jahr die Radiotage, wenn auch in einem kleinerem Rahmen, stattfinden. Nachdem Michael Schröder in den Ruhestand gegangen ist, hat Kinza Khan die Leitung übernommen.

Im kommenden Jahr sollen die Radiotage wieder in bewährter Größe und in traditioneller Partnerschaft mit der Bundeszentrale stattfinden.

Diese Seite

Auf dieser Seite werden wir bisherige und künftige Teilnehmer*innen aus der Audio-Branche über die Planungen informieren. Wenn es nach den Radiotagen wieder Mikrofon statt Steg heißt, möchten wir außerdem den Kontakt halten und den Dialog fortsetzen.

Während die Diskussionen im geschützten Raum der Radiotage sehr geschätzt werden, wirken die Ergebnisse regelmäßig in der ganzen Branche. Deswegen möchten wir die Erkenntnisse auf dieser Seite ebenfalls dokumentieren.

Einer ersten, einfache Version ist seit den Tutzinger Radiotagen 2021 im Netz. Denn: Wir freuen uns im zweiten Pandemie-Jahr besonders über die 16. Ausgabe der Tagung. Es gibt viele Themen zu behandeln. Da die übliche Größe der Tagung aber noch nicht erreicht werden kann, möchten wir zumindest auf diesem digitalen Wege den Freund*innen der #TuRa einen digitalen Zugang ermöglichen.

Deswegen könnt ihr im Nachgang der Tagung eine Dokumentation erwarten. Und auch darüberhinaus gibt es noch viele Geschichten aus den ersten 15. Ausgaben zu erzählen.